Ruhige Brandsicherheitswache beim 24h-Rennen 2017

Bis zu 70 Einsatzkräfte gleichzeitig verbrachten einen ruhigen Dienst beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Es kam lediglich zu kleineren Einsätzen, bei denen kleine Feuer gemeldet oder geringe technische Hilfeleistungen gefordert waren.

Mit 13 Feuerwehrfahrzeugen aus der Verbandsgemeinde Adenau und der Unterstützung aus dem Gebiet des Kreises Ahrweiler waren die Feuerwehrkräfte von Montag bis Sonntag im Dienst. Sowohl direkt an der Rennstrecke, und damit zuständig für die Motorsportler und Rennteams, als auch für die Besucher und Fans standen die Einsatzkräfte bereit. Trotz der sommerlichen Temperaturen und der damit gestiegenen Feuergefahr für Wald und Wiesen mussten bei der diesjährigen Ausgabe keine größeren Einsätze abgearbeitet werden. 

PRESSEMITTEILUNG "24h-Rennen 2017" der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Adenau