Freitag, 12. August 2022
Notruf: 112

Rock am Ring mit ruhiger Brandsicherheitswache

Ein Dutzend Einsätze waren zwischen Mittwochmorgen und Montagmittag im Rahmen der Brandsicherheitswache zu Rock am Ring zu verzeichnen. Dabei handelte es sich um kleinere Einsätze. Vom PKW-Brand über die Ölspur zur technischen Hilfeleistung war im Kleinen das ganze Spektrum der Feuerwehrtätigkeiten gefragt. Gemessen an Vorjahren war es jedoch ruhig und die Begegnungen freundlich und vorallem respektvoll.

Brandsicherheitswache beim 24h-Rennen

24h-Rennen – nur zusammen sind wir stark 

Besetzung der einzelnen Positionen rund um die längste Rennstrecke der Welt erfordert eine große Anzahl an Kräften und Fahrzeuge. Hierbei werden die Kräfte der Verbandsgemeinde (VG) Adenau von vielen weiteren Feuerwehren unterstützt. 

 

Außenring:

Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) für die VG Adenau mit Einsatzleitung

Wache Balkhausen: HLF 10 Adenau, TLF 8/18 Nürburg

Wache Adenau: TLF 4000, RW-1, DLK 23/12, MZF-2 (Fahrzeuge im Gerätehaus Adenau, können wahlweise in den Einsatz gebracht werden)

Wache Brünnchen: TSF-W Wimbach

Ring-Boulevard: Feuerwehr Hoffeld

 

Innenring:

Race-Control (mit Kräften der VG Adenau besetzt)

Boxengasse: gemischt aus Kräften der VG Adenau, Gerolstein und Bad Münstereifel

Fahrerlager 1: LF 8/6 Dorsel

Fahrerlager 2: KLF Quiddelbach/Aremberg

 

Rennstrecke:

e-fuel/alternative Kraftstoffe: TLF 16/25 Bad Neuenahr

Grand-Prix-Strecke: TLF 24/50 Sinzig

Flugplatz: TLF 16/25 Grafschaft

Breidscheid: TLF 16/23 Wershofen

Hohe Acht: HLF 10 Antweiler (mit Rettungssatz zur technischen Hilfe)

 

Bereitstellungsraum in der Nähe des Nürburgrings: geplant mit Kräften der Feuerwehr Wiesemscheid und der VG Kelberg

Die technische Einsatzleitung des Landkreises Ahrweiler ist ebenfalls am Nürburgring im stand-by.

 

Insgesamt sind 58 Kräfte gleichzeitig im Dienst. Über das Wochenende verteilt sind es 100 Kräfte. Die Brandsicherheitswache 24h-Rennen hat Mittwochmorgen begonnen und geht bis nach Rennende.

Täglich finden zwei Besprechungen mit allen beteiligten Organisationen von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Kreisverwaltung Ahrweiler, Nürburgring und Veranstalter statt. Dies und die jahrelange Erfahrung sorgen für eine reibungslose Zusammenarbeit. Wir möchten auch die Besucher ausdrücklich für sehr friedlich-freundliches Verhalten loben. Es kam nur zu vereinzelten, kleineren Einsätzen in Bezug auf die Großveranstaltung.

 

Pressemitteilung der Feuerwehren der VG Adenau

 

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF-10) Adenau beim Racing-Day 2022.

Fahrzeuge der Wache Balkhausen: Einsatzleitwagen ELW-1, Tanklöschfahrzeug TLF 8-18 (Nürburg) und das HLF-10 Adenau. 

Neue Wehrführung der Feuerwehr Adenau

René Lenzen und Marc Münch sind die neue Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Adenau. Auf der Jahreshauptversammlung am 2. April 2022 wurden sie mit jeweils 43 Ja-Stimmen bei 46 Wahlberechtigten gewählt (2 Enthaltungen und 1 Nein-Stimme). Bis Dezember 2021 war Ernst Krämer Wehrführer, der das Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hatte. Zuvor war er von 2006-2016 stellvertretender Wehrführer. Bereits seit nun 45 Jahren ist er Mitglied der Feuerwehr Adenau, wofür er im Rahmen der Veranstaltung auch eine Ehrung erhielt. Er bleibt weiterhin aktives Mitglied der Feuerwehr Adenau und steht mit Rat und Tat zur Seite. In einer Dankesrede des neuen Wehrführers wurde vor Allem sein Engagement für die Kameradschaft hervorgehoben. Er wusste Konflikte zu lösen und zeigte durch seine ruhige Art großes Fingerspitzengefühl bei der Menschenführung. Bei noch so schwierigen Situationen behielt er stets einen kühlen Kopf. Während der Flutkatastrophe 2021 war er vorne mit dabei. Die Coronapandemie stellte insbesondere die Kameradschaft, aber auch den Übungs- und Einsatzdienst vor schwierige Herausforderungen. Für sein Engagement erhielt er langanhaltenden Applaus.

René Lenzen ist mit 33 Jahren der jüngste Wehrführer in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Adenau. Hauptberuflich ist er bei der Berufsfeuerwehr in Bonn. Seine Zeit bei der Feuerwehr begann er aber in der Jugendfeuerwehr Adenau, die er selbst einige Jahre leitete.

Diesen Weg sind mittlerweile mehr als 50% der aktiven Mitglieder der Feuerwehr Adenau gegangen, sodass die Wichtigkeit dieser Nachwuchsförderung noch ein Mal durch die Jugendfeuerwehrwarte Mathias Rübenach und Philipp Schmidt hervorgehoben wurde.

Als stellvertretender Wehrführer ist nun Marc Münch im Amt. Er begann seine Feuerwehrkarriere in der Jugendfeuerwehr Kottenborn. In Antweiler wechselte er in den aktiven Dienst, bevor er nach Adenau zog. Im Hauptberuf ist er bei der Berufsfeuerwehr Koblenz tätig.

Aktuell zählt die Feuerwehr Adenau 58 Mitglieder. Die Einsatzzahlen der letzten Jahre sind stetig gestiegen. 2018 waren es noch 170. 2020 waren es bereits 188. Im vergangenen Jahr waren es zwar statistisch nur 138, jedoch wurden die Einsätze während der Flutkatastrophe (25 Tage) als ein Einsatz gewertet.

In die Jugendfeuerwehr wurden nach der Flut 12 der jetzt 20 Mitglieder neu aufgenommen. Ob diese hohe Zahl (sonst 1-2 pro Jahr) mit dem Ereignis an und für sich, oder aber auch mit Corona zu tun hatte, ist nicht bekannt. Die Zukunft ist damit auf solider Basis gesichert.

Die neue Wehrführung: René Lenzen (Mitte links) und Marc Münch (Mitte rechts). Links: Udo Seifen, 1. Beigeordneter VG Adenau; rechts: Dieter Merten, Wehrleiter VG Adenau

Ehrung für 45-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Adenau: Ernst Krämer, 3. v.l., Heinz Prämassing, 4. v.l.

Neuaufnahmen

Ernennung zu Hauptfeuerwehrmännern: Tim Friedrich (Mitte links) und Felix Schunck (Mitte rechts) 

Ernennung zum Oberbrandmeister: Martin Tibo (Mitte links), Ernennung zum Brandmeister: Mathias Rübenach (Mitte rechts)

Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft für Thomas Linnarz (Mitte)

Ernnenungen zu Feuerwehrmännern: ab 3.v.l. Tim Krämer, Dirk Nett, Jonas Wagner, Max Klein, Simon Linnarz.

 

Fotos: Werner Dreschers (herzlichen Dank) und Andreas Solheid